Implantologie Mit Implantaten das Leben wieder genießen Der natürliche Zahn besteht aus Krone und Wurzel.  Bei der Herstellung von herkömmlichem Zahnersatz werden die sichtbaren Teile des Zahnes, die Zahnkronen, ersetzt. Zur Verankerung müssen gesunde Zähne beschliffen werden. Die natürliche Alternative hierzu sind Implantate: Zahnwurzeln und Kronen werden ersetzt. Implantate übernehmen die biologische Funktion der Zahnwurzel und gleichzeitig wird die Ästhetik wieder hergestellt. Fremdkörper in meinem Körper - Hält denn das? In einem operativen Eingriff wird das Implantat (Titankörper) in den Kiefer eingesetzt. Dieses besteht aus dem im Kieferknochen eingesetzten Teil und einem Pfeiler, auf dem dann Zahnkronen, Brücken oder herausnehmbare Prothesen sicher und dauerhaft befestigt werden können. Das Implantat verwächst gleichsam mit dem Kieferknochen, es wird zum Halteelement für Ihren Zahnersatz. Wie bei einem Baum, der seine Stabilität und Standfestigkeit durch die Wurzeln erhält, wird Ihr Zahnersatz durch das Implantat getragen. Auch in meinem Fall eine gute Lösung? Ob Sie einen Zahn, mehrere Zähne oder alle Zähne verloren haben: Implantate zur Verankerung des Zahn- ersatzes sind eine natürliche Alternative. Allerdings gibt es einige wenige Erkrankungen, bei denen es ratsam ist von einer Implantation abzusehen. z.B: Diabetes Aber das werden wir, unter Einbeziehung ihres Hausarztes, genauestens mit Ihnen abklären. Wie lange dauert so eine Behandlung? Die Behandlung erfolgt im wesentlichen in zwei Schritten: 1. Schritt: Die Implantate werden in örtlicher Betäubung in den Kiefer eingesetzt, und das Zahnfleisch darüber vernäht. Es folgt eine 3-6 monatige Einheilphase, in der Sie einen provisorischen Zahnersatz tragen. 2. Schritt: Nach Freilegung des Implantates und einem Abdruck wird der endgültige Zahnerssatz auf den eingewachsenen Implantaten verschraubt. Ab jetzt hat Ihr Leben wieder Biss, genießen Sie nach Herzenslust. Aber das tut doch sicher weh... Nein. Das Einsetzen der Implantate erfolgt unter lokaler Betäubung, sodaß Sie während des Eingriffs nichts spüren. Nach einigen Tagen ist auch die Mundschleimhaut wieder völlig verheilt. So wichtig wie bei den eigenen Zähnen ist die persönliche Mundhygiene Zuständig für den Langzeiterfolg sind Sie! Eine besonders gewissenhafte und sorgfältige Mundhygiene muß sein. Vor allem kann Zahnbelag (Plaque) das Implantat gefährden. Sollten Sie sich für ein Implantat entscheiden, achten Sie auf gründliche und regelmäßige Reinigung nach dem Essen.
Startseite Kronen Brücken Prothetik Implantologie Ästhetische Zahnheilkunde Mundhygiene Digitales Röntgen Ordination und Team Neue Ordination seit 2015 Standort Kontakt / Impressum
(c) 2015 univ. med. Dr. Gerald Feldbacher
Anerkannte zahnärztliche Lehrpraxis der Universitäten Wien, Graz und Innsbruck Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Bezirkszahnärztesprecher des Bezirkes Braunau
Implantologie